Seite wählen

2020 scheint ein wichtiges Jahr zu werden für die automatisierte Insulindosierung, kurz AID. Dieser Begriff scheint sich durchzusetzen gegenüber vielen anderen Namen, die die Entwicklung der automatisierten Insulinabgabe nach wie vor hat: Künstliche Bauchspeicheldrüse, Hybrid-Closed-Loop, bionische Bauchspeicheldrüse, prädiktive Glukosesuspendierung, …!

Im Endeffekt aber haben alle haben dasselbe Ziel: mit Hilfe von kontinuierlichem Glukosemonitoring (CGM) und einem intelligenten Algorithmus die Insulinabgabe aus einer Pumpe automatisch an den aktuellen Bedarf anzupassen. Ziel dabei ist, Hypoglykämien zu eliminieren bzw. zu reduzieren, die Glucosewerte möglichst viel im Zielbereich zu halten und die Hyperglykämie zu reduzieren – insbesondere über Nacht. Dabei ergeben sich verschiedene Phasen von Systemen auf dem Weg zur Automatisierten Insulindosierung:

Phase 1: Beim einfachsten Ansatz stoppt die Insulinpumpe, wenn die CGM-Werte des Benutzers unter einen bestimmten Wert fallen, z.B. <70 mg/dl, um eine Hypoglykämie zu verhindern.

Phase 2: Das AID-System kann vorhersagen, wann der Glukosespiegel unter einen Grenzwert sinken wird und die Insulinabgabe automatisch und rechtzeitig reduzieren oder stoppen.

Phase 3: Das AID-System kann die Basalinsulinabgabe automatisch anpassen, je nachdem, ob der Blutzuckerspiegel steigt oder sinkt. In diesem Stadium werden nach wie vor manuell der Mahlzeiten-Bolus und Korrektur-Boli verabreicht. Dies ist die aktuelle Situation.

Phase 4: Das AID-System kann Korrektur-Boli abgeben, wenn die Glukosewerte zu hoch sind.

Phase 5: Das System kann Mahlzeiten erkennen und automatisch die richtigen Mahlzeiten-Boli abgeben, um einen hohen Blutzucker zu verhindern. Dadurch wird das System als ein „vollständig geschlossener Kreislauf“ bezeichnet.

Unser Fazit: Alle derzeit verfügbaren Systeme befinden sich in den Stufen 1-3. Bis zum Ende des Jahres 2020 sollen aber Systeme zur Verfügung stehen, die Phase 4 können. Eine Übersicht über bereits verfügbare oder demnächst bei uns erhältliche Systeme finden Sie hier: https://diatec-fortbildung.de/aid-systeme-ein-ueberblick/

DiaTec weekly – Dez 13, 19