Wer beschäftigt sich eigentlich in Deutschland außerhalb der Politik mit dem Thema Digitalisierung und Digitale Transformation in der medizinischen Versorgung? Ganz sicher zählt dazu das „Zukunftsboard Digitalisierung“, eine Experten-Gruppe mit Diabetologen aus Praxis und Klinik, Diabetesberaterinnen, Patienten mit Diabetes und dem einen oder anderen Wissenschaftler. Unterstützt wird das Ganze durch die Firma Berlin-Chemie. Das Zukunftsboard Digitalisierung hat sogar eine eigene Homepage mit Informationen zu den verschiedenen Aktivitäten, dort lässt sich auch der D.U.T.-Report downloaden – inzwischen ist der Report in gedruckter Form auch beim Kirchheim Verlag erhältlich. Hier geht es zu Website.

An diesem D.U.T.-Report haben sich 400 Ärzte beteiligt und gut 3.500 Patienten mit Diabetes an der on-line-Befragung. Damit stehen aktuelle umfassende Informationen über das Interesse von Ärzten an diversen Aspekten im Zusammenhang mit dem Thema Digitalisierung und Diabetes-Technologie zur Verfügung. Gleichzeitig gibt der Report einen Überblick über die verschiedensten digitalen Aktivitäten und zeigt, wie die Haltung von Ärzten und Patienten zu diesen Themen ist.

Die wichtigsten Ergebnisse werden nicht nur im D.U.T.-Report dargestellt, sondern auch publiziert. In der diabetes-zeitung und im diatec Journal, beides Hauptpublikationsorgane der DDG, erscheinen in der „DIGITAL.corner“ regelmäßig praxisrelevante Beiträge zu den Aktivitäten des Zukunftsboards Digitalisierung. Hier werden Information über Digitalisierungsprozesse in den verschiedenen Bereichen der Diabetologie gegeben und über aktuelle Aktivitäten zu berichten. Ziel ist dabei, Chancen und Nutzen der Digitalisierung für die Diabetes-Teams und Patienten aufzuzeigen, aber auch, mögliche Risiken frühzeitig zu identifizieren.

DiaTec weekly – Feb 21, 20

image_pdfPDF erzeugenimage_printArtikel drucken